FASHION CLOUD und Nyon fusionieren

11. Okt 2018

FASHION CLOUD und Nyon fusionieren

Titel: Fashion Cloud

Der Hamburger Start-up FASHION CLOUD schließt sich mit dem niederländischen Unternehmen Nyon zusammen. Das B2B Retail Start-up FASHION CLOUD ermöglicht über seine Plattform einen schnellen und unkomplizierten Austausch von Marketing- und Bildmaterial zwischen Modelabels und Modehändlern. Das Produktangebot kann durch den Zusammenschluss nun deutlich erweitert und die internationale Präsenz gestärkt werden. Nyon verfügt über Expertise und Produkte im Bereich Fashion Buying und FASION CLOUD für Content und Order. Auch die Zusammenarbeit zwischen Lieferanten und Einzelhändlern in den Bereichen Vororder, Nachorder und Content-Austausch kann nun effizienter gestaltet werden. Nach der Fusion wird das Geschäft unter dem Namen FASHION CLOUD weitergeführt.

Einen der wichtigsten Gründe für die Fusion formuliert David Schaap, Gründer von Nyon und heute einer der vier Geschäftsführer von FASHION CLOUD: "Nach der Begegnung mit den Gründern von FASHION CLOUD kamen wir schnell zu dem Entschluss, dass wir das gleiche Ziel verfolgen. Wir teilen die Vision eines effizient funktionierenden Wholesale-Marktes und sehen alle den Bedarf an einer zentralen Plattform, die Lösungen für Einkauf, Vertrieb und Marketing anbietet."

FASHION CLOUD ist seit Mai 2018 Mitglied im Deutsche Börse Venture Network. Das Start-up beschäftigt in seinen Büros in Hamburg und Amsterdam 50 Mitarbeiter. Alle Mitarbeiter und die beiden Managementteams werden weiterhin für FASHION CLOUD arbeiten.

Additional Information

Erhalten Sie schon den Venture Weekly?

Weltweite News zu Finanzierungsrunden, M&As und Fonds auf einen Blick