Road to IPO

Road to IPOAls Start-up an die Börse gehen

Als Start-up oder noch junges Wachstumsunternehmen einen Börsengang anzustreben, ist ein großes, aber erreichbares Ziel – und ein wichtiger Baustein einer nachhaltigen Unternehmensstrategie. Entscheidend für eine erfolgreiche Börsennotierung ist nicht die Größe, sondern die individuelle Wachstumsperspektive des Unternehmens.

 

Kapitalaufnahme über die Börse

Das Kapital, das im Rahmen eines IPOs aufgenommen wird, ist in Summe deutlich höher, als es Finanzierungsrunden über Risikokapitalgeber in Europa ermöglichen. Denn der Gang an die Börse ermöglicht es Kapital abzurufen, das vorbörslich nicht zugänglich ist: institutionelle Investoren Privatanleger, aber auch Family Offices, Vermögensverwalter und Retail-Investoren werden im Rahmen eines Börsengangs angesprochen. Direkt mit der Deutschen Börse verbundene Investoren repräsentieren 35 Prozent des weltweilen institutionellen Kapitals. Der Börsengang von Delivery Hero brachte dem Unternehmen beispielsweise circa 989 Mio. € ein – und das bankenunabhängig. Dies erweitert den unternehmerischen Gestaltungsspielraum für Wachstum, Internationalisierung, Innovation, Forschung und Entwicklung sowie Akquisitionen.

Die Kapitalaufnahme über einen Börsengang ermöglicht großvolumige und durch Kapitalerhöhungen wiederholbare Finanzierungen. Das hilft benötigtes Kapital aufzubringen, wenn Wachstumsphasen und die dynamischen Märkte der Digitalbranche es erfordern. Ein Börsengang bietet somit langfristig Zugang zu Kapital und sichert die Wettbewerbsfähigkeit.

Diese Unternehmen sind den Weg schon gegangen – ein paar Beispiele:

Wachstum langfristig denken Gründe für ein Start-up an die Börse zu gehen

Ein Börsengang

  • stärkt die Eigenkapitalbasis und verbessert die Bonität. Dies erleichtert die Beschaffung von Fremdkapital.
  • bietet Investoren, wie z.B. Business Angels und VCs eine attraktive Exit-Option: Sie können ihre Unternehmensanteile während des Börsengangs veräußern.
  • macht das Unternehmen und seine Produkte bekannter und ist ein öffentlichkeitswirksames Event, über das Medien breit berichten. Das Unternehmen wird im deutschen und europäischen Markt sichtbarer.
  • steigert das Vertrauen bei Kunden, Geschäftspartnern und Banken. Die Unternehmensbewertung am Kapitalmarkt erfolgt in Echtzeit und das Unternehmen wird in führende und von Investoren beachtete deutsche, europäische und globale Benchmarkindizes wie etwa STOXX und DAX aufgenommen.
  • erhöht die Attraktivität als Arbeitgeber, nicht nur durch die gesteigerte Reputation, sondern weil jetzt Mitarbeiter beteiligt werden können.
  • bietet über das Netzwerk der Deutschen Börse interessante Möglichkeiten, um in den Dialog mit anderen Unternehmen zu kommen.

Die Gründe im Überblick

Finanzierung

  • Zugang zu Kapital
  • Stärkung der Eigenkapitalbasis
  • Finanzielle Unabhängigkeit
  • Working Capital
  • Schaffung einer Akquisitionswährung
  • Absicherung des Wachstums insbesondere bei Vertrieb, Personal und Innovationen

Diversifikation

  • Vermögensdiversifikation und partieller Exit der Altaktionäre möglich
  • Partizipation an der künftigen Unternehmenswertsteigerung
  • Sicherung der Unternehmensnachfolge

Personal

  • Beteiligung des Managements oder der Mitarbeiter am Unternehmenserfolg
  • Erhöhte Attraktivität bei der Besetzung von Management Positionen

Strategie

  • Ausbau der Marktposition
  • Organisches und akquisitorisches Wachstum
  • Steigerung des Bekanntheitsgrades
  • Konsolidierung des fragmentierten Marktes (M&A)
  • Internationalisierung
  • Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit
 

Checkliste: Ist mein Start-up fit für die Börse?

Der Börsengang kann für ein Start-up ein erreichbares Ziel sein. Die folgende Checkliste zeigt, dass die Hürden gar nicht so schwer zu nehmen sind.

Das sind die wichtigsten Kriterien, die ein Unternehmen erfüllen muss, um ein attraktiver Börsenkandidat zu sein:

Attraktive Equity Story
Wettbewerbsfähige Produkte/Technologien
Attraktive Marktposition mit nachhaltigen Alleinstellungsmerkmalen
Vielversprechende Zukunftsaussichten
Leistungsfähiges Rechnungswesen/Controlling
Erfahrenes Managementteam
Bereitschaft, auch mit internen Abläufen in der Öffentlichkeit zu stehen

Grundlegende Vorbereitungen, um an die Börse zu gehen:

  • Erstellung eines Zeitplans
  • Fact Book als umfassende Informationsbasis zum Unternehmen
  • IPO Team bestehend aus Bank, Anwalt, Wirtschaftsprüfer, Investor Relations Manager
  • Angepasste Struktur im Unternehmen: Vorstand, Aufsichtsrat, Financial Reporting, Investor Relations, Compliance
  • Emissionskonzept
  • Due Diligence
  • Vorbereitung der Konzernabschlüsse
  • Erstellung eines Wertpapierprospekts
  • Präsentationsmaterial für Analysten, Presse und Investoren mit überzeugender Equity Story

Sie sind dabei nicht auf sich alleine gestellt!
Die Deutsche Börse, Banken und weitere Berater unterstützen Sie hierbei.

 

Schritt für Schritt zum Börsengang – innerhalb eines Jahres

Bei der sorgfältigen Vorbereitung eines Börsengangs erhalten Unternehmen jederzeit kompetente Unterstützung vom Issuer Services-Team der Deutschen Börse, aber auch von Banken und Beratern aus dem Netzwerk der Deutsche Börse Capital Market Partner. So ist ein IPO in Frankfurt in weniger als zwölf Monaten realisierbar.


Die vier Phasen eines Börsengangs

Von der ersten Kontaktaufnahme an begleitet die Deutsche Börse Unternehmen auf dem Weg zum Börsengang. Die wichtigsten Aufgaben:

1. Planung und Vorbereitung

In einem Erstgespräch mit der Deutschen Börse ist Raum für alle Fragen des zukünftigen Emittenten. Unternehmen erfahren, wie die Deutsche Börse sowie ihre Capital Market Partner sie auf dem Weg an die Börse unterstützen, etwa bei börsenrechtlichen und gesetzlichen Aspekten, Banken-Roadshows oder IPO-Workshops. Es folgt der Beauty Contest, der die Auswahl der passenden Konsortialbank/en erleichtert. Je nach gewünschtem Listing-Segment schafft das Unternehmen Strukturen, die die rechtlichen Voraussetzungen erfüllen (z. B. Rechnungswesen und Controlling).

Für viele Emittenten ist die Notierungsaufnahme an der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB®) ein unvergesslicher Höhepunkt der Unternehmensgeschichte. Er ist Ergebnis einer intensiven Vorbereitung. Für Dr. Joachim Kuhn, CEO von va-Q-tec, war es ein toller Schritt, mit seinem Unternehmen an die Börse zu gehen. Was gab es in der ersten Phase zu tun? Wie hat er Partner ausgewählt? Im folgenden Video sprechen er und Kollegen darüber, wie sich der Hersteller für Dämmpaneele börsenfit gemacht hat.

2. Strukturierung

Ein detaillierter Projektplan führt Unternehmens- und Finanzierungsstrategie zusammen, es folgen das Emissionskonzept sowie die Equity Story, die Erfolgsfaktoren und weitere Details zum Unternehmen zusammenfasst. Die „Due Diligence“ genannte Prüfung ist wichtig bei der Wertfindung des Unternehmens. Sie liefert Informationen, die anschließend in das zentrale Angebotsdokument, den Wertpapierprospekt, einfließen.

3. Realisierung und Marketing

Nachdem der Wertpapierprospekt veröffentlicht ist, wirbt der Emittent bei Analystengesprächen, Banken-Roadshows und Investorenpräsentationen für seinen Börsengang. Die Preisspanne entsteht. Die Aktien werden bei institutionellen Investoren und über DirectPlace platziert. So wird eine breite Investorenbasis angesprochen. Die Zeichnungsfunktionalität DirectPlace erreicht Investorengruppen wie Family Offices, Vermögensverwalter und Privatanleger. Die Zulassung der Wertpapiere bei der Frankfurter Wertpapierbörse (FWB®) wird beantragt. In der Zeichnungsphase entscheiden die Investoren, ob und zu welchem Preis sie investieren möchten. Der Emittent und die Bank bestimmen anhand der Angebote den Ausgabepreis, die Zuteilung an Investoren erfolgt.

4. Preisbildung und Sekundärmarkt

Der Preis für die Aktien an der Börse wird gebildet. Beim IPO-Event auf dem Parkett der FWB wird der Preis für den ersten Kurs festgestellt. Nun beginnt der fortlaufende Handel an der Deutschen Börse.

 

Ist der Börsengang eine Option?

Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Unabhängig davon, in welcher Wachstumsphase sich Ihr Unternehmen befindet – wir begleiten Sie auf Ihrem Weg an die Börse.

Additional Information

Sie haben Interesse an unserem Serviceangebot?

Für weitere Informationen schicken Sie uns bitte eine Email: